R.E.S.E.T. - Energetische Kiefermuskelentspannung nach Philip Rafferty

Was ist R.E.S.E.T.?

Dies ist die Abkürzung für Rafferty Energy System of Easing the Temporomandibular- Joint, was übersetzt bedeutet: Rafferty-Energie-System für eine lockeres und entspanntes Kiefergelenk.

Einfluss des Kiefergelenks auf den gesamten Körper.

Das Kiefergelenk spielt in unserem Körper eine zentrale Rolle. Es ist aus der Osteopathie und der craniosacralen Therapie bekannt, dass das Kiefergelenk einen außergewöhnlich starken Einfluss auf fast sämtliche Körperfunktionen haben soll. Über Muskelstränge als auch über die Energie- (Meridiane) und Nervenbahnen sollen hier Informationen in den ganzen Körper weitergeleitet werden. Dies wirkt sich nach unseren Vorstellungen, die aber nicht von der evidenzbasierten Medizin geteilt werden, auf viele Bereiche des Bewegungsapparates und auf die Funktion innerer Organe aus. Verspannte Kiefermuskeln und resultierende Kiefergelenksfehlstellungen können so die Ursache verschiedenster Körpersymptome sein, denn das Missverhältnis im Mund macht keineswegs immer dort Probleme wo es entsteht.

...auf die Muskeln des Bewegungsapparates:

Die inneren Kaumuskeln sind mit dem Keilbein in der Schädelbasis verbunden. Das Keilbein wiederum ist mit der harten Hirnhaut (Dura mater) verbunden, die den gesamten Schädel und Wirbelkanal auskleidet. Dadurch hat das Kiefergelenk einen großen Einfluss auf die Muskeln des Bewegungsapparates. Somit ist es nicht ungewöhnlich, dass ein verspanntes Kiefergelenk Ursache für Muskelbeschwerden im Ober- oder Unterschenkel, Rücken- oder Schulter-Nackenbereich sein kann.

...auf den Verdauungstrakt:

Neben den Wirkungen auf die Muskulatur des Bewegungsapparates hat das Kiefergelenk auch einen Einfluss auf den Verdauungstrakt. Dies erklärt sich dadurch, dass über den Schläfen- und Kiefermuskeln viele Energiebahnen (sog. Meridiane) verlaufen, die mit den Verdauungsorganen in Verbindung stehen. Hierzu zählen der Magen-, Dünndarm-, Gallenblase- und Dickdarmmeridian sowie der Dreifache Erwämer, die aus der chinesischen Akupunktur bekannt sind.

...auf den Wasserhaushalt des Körpers:

Die Kiefermuskeln beeinflussen außerdem indirekt über Muskeln und Meridiane den durch die Niere regulierten Wasserhaushalt des Körpers. Das Wasser beeinflusst den Transport von Nährstoffen und Spurenelementen, von Nervenimpulsen, biochemische Reaktionen sowie viele Abläufe in unserem Körper, denn Wasser ist das Medium, mit dem unser Körper arbeitet.

Diese pathophysiologische Abläufe werden nur zum Teil von der Schulmedizin geteilt, fragen Sie mich gerne.

Hinweise auf eine Fehlfunktion der Kiefergelenke nach unseren Erfahrungen
  • Migräne oder Spannungskopfschmerzen
  • Schwindel
  • Tinnitus
  • Ohrenschmerzen
  • Kieferknacken, Zähneknirschen
  • Heiserkeit
  • Nacken-, Rücken- und Schulterverspannungen
  • Beckenschiefstand
  • chronische Müdigkeit und Abgeschlagenheit
  • Zahnschmerzen, -hypersensibilitäten, -lockerungen und Zahnwanderungen
30 % der Tinnitus-Fälle und 90 % der Beinlängendifferenzen gehen, wie wir glauben, auf das Konto von Kieferfehlstellungen.
Die Methode nach Rafferty gehört zur Alternativmedizin. Naturwissenschaftlich valide Studien zur Wirkung und Wirksamkeit liegen nicht vor. Demzufolge sind alle behaupteten Wirkmechanismen und Einsatzbereiche Beobachtungen einzelner Therapeuten.