URSÄCHLICHE BEHANDLUNGSANSÄTZE

Unsere schnelllebige und hektische Zeit fordert uns tagtäglich enorm. So stellt es oftmals eine große Herausforderung dar, gesund zu werden oder auf Dauer gesund zu bleiben.

Daher ist es mir wichtig Ihnen Behandlungsmethoden anzubieten, die sehr wirksam sind und sich trotzdem gut in Ihr tägliches Leben integrieren lassen.

BEHANDLUNGSSCHWERPUNKTE

Zähneknirschen (Bruxismus) und Craniomandibuläre Dysfunktion

Warum denn so verbissen?

Zähneknirschen (Bruxismus) ist ein unbewusster Vorgang, der vor allem nachts während des Schlafens auftritt. Häufig stellt unverarbeiteter Stress die Ursache für das Zusammenpressen der Zähne dar. Erste Symptome können verspannte Kaumuskeln, Zahnschmerzen sowie abgeschliffene Kauflächen oder Risse im Zahnschmelz sein. Um (weitere) Schäden an den Zähnen zu verhindern, sollte bei häufigerem Zähneknirschen eine Aufbissschiene getragen werden.

Nicht nur die Zähne können unter dem „Zusammen-beissen“ leiden. Über die Körperachsen stehen das Kiefergelenk mit zB. dem Becken in Zusammenhang, so kann ein Beckenschiefstand aus Sicht der Schule, die sich mit der Craniomandibulären Dysfunktion beschäftigt, eine Ursache für Spannungen in der Kiefermuskulatur sein und umgekehrt!

Die Symptome die sich aus Zähneknirschen und Dysfunktionen des Kiefergelenks ergeben, können verschiedenartig sein und den ganzen Körper betreffen, wie migräneartige Kopfschmerzen, Hüftschmerzen, Rückenschmerzen… Hier können, wie wir glauben, mit verschieden manuellen Therapien wie z.B. Craniosacral Therapie und R.E.S.E.T. Fehlstellungen oftmals aufgespürt und sanft korrigiert werden. So können sich nicht selten auch dauerhaft angespannte Muskeln wieder entspannen. Gleichzeitig wird so auch der Stress, der oft im Körper, in den Kiefermuskeln, festgehalten wird, vielfach gelöst. Eine tiefe Entspannung des gesamten Körpers ist nicht selten die Folge.

Naturheilkundliche Medikamente unterstützen ebenfalls den Genesungsprozess. Auch die Akupunktur kann hier vielfach effektive Hilfe bieten.

Schmerztherapie

Schmerzen können viele Gründe haben.
Schmerzen übernehmen, so unangenehm sie auch sein mögen, eine lebenserhaltende Funktion.
Sie melden Unstimmigkeiten im Körper, die manchmal erst durch Schmerzempfindungen zutage treten. Dabei muss die schmerzende Stelle nicht zwangsläufig die Ursache des Leidens darstellen. Schmerzen können Anzeichen für andere Erkrankungen sein, die selber womöglich schmerzfrei sind und sich nur über die schmerzende Stelle bemerkbar machen.

Ebenso wichtig wie die Behandlung des Symptoms – dem Schmerz - ist daher das Aufspüren und die Behandlung der Ursache. Ein grundlegender Bestandteil einer erfolgreichen Naturheiltherapie schließt nach unserer Überzeugung diesen Umstand mit ein.
Schmerzen erzeugen häufig ein Gefühl der Hilflosigkeit und Ohnmacht. Je länger der Schmerz bestehen bleibt, desto stärker sind diese Gefühle.
Besonders Menschen mit langjährigen, chronischen Schmerzen können meist aus Erfahrung darüber berichten, wie Schmerzen sie in ihrem alltäglichen Leben beeinträchtigen und sogar ihre Lebenslust eindämmen können.
Selbst die Schulmedizin kennt heute ein Schmerzgedächtnis, was in der Naturheilkunde seit längerem berücksichtigt wird. Der Schmerz macht sich durch Erfahrungen geradezu selbstständig, das gilt es zu durchbrechen.
Um dem individuellen Beschwerdebild des Patienten gerecht zu werden, ist es oftmals sinnvoll mehrere Therapien aus meinem Repertoire zu kombinieren.
 
Die ganzheitliche Therapie bezieht Körper, Seele und Denken des Menschen mit ein.

Nebennierenschwäche, Erschöpfungssyndrom, Stress und Burnout

Immer müde, erschöpft, lustlos, gereizt?
Immer mehr Menschen leiden unter chronischer Müdigkeit, Erschöpfung, Lustlosigkeit, Konzentrationsschwierigkeiten oder Schlafproblemen. Dabei sind die Laborwerte meist in Ordnung. Der Patient leidet weiter und die Lebensfreude und Lebensqualität sinkt trotzdem immer tiefer.
Dauerhafte Abgeschlagenheit, Antriebslosigkeit und Erschöpfung sind jedoch keine Zustände, mit denen man sich abfinden sollte. Im Gegenteil, unser Körper zeigt uns dadurch auf, dass „irgendetwas“ nicht stimmt.
Wie kommt es dazu?
Außer berufliche und familiäre Situationen können vor allem aus naturheilkundlicher Sicht viele andere körperliche Ursachen für Erschöpfung und Burnout in Frage kommen:

  • Schwermetallbelastung oder Umweltgifte
  • chronische Infektionsherde im Köper
  • nicht ausgeheilte Infektionskrankheiten
  • geschädigte Darmflora
  • Nahrungsmittelunverträglichkeiten
  • Vitalstoffmangel
  • Medikamentennebenwirkungen
  • Stoffwechselstörungen
  • Hormonstörungen
  • psychische Ursachen

So einzigartig wie jeder Mensch ist, so individuell ist auch das Stressempfinden und jede Burnout-Symptomatik.
Genauso individuell wird die Behandlung oder unterstützende naturheilkundliche Behandlung gestaltet werden.
Wir gehen den Ursachen der Erschöpfung auf den Grund und bauen, wann immer möglich, Ihre Kräfte wieder auf.

Schlafstörungen

Schlafen Sie schlecht ein?
Wachen Sie nachts wieder auf?
Können Sie generell nicht genug schlafen?
Grübeln Sie beim Wachliegen?

Ein gesunder Schlaf ist eine wichtige Voraussetzung, um körperlich und mental am Tag leistungsfähig zu sein, am Leben aktiv teilnehmen zu können.
Schlaf ist lebensnotwendig. Experimente an Ratten haben gezeigt, daß ein kompletter Schlafentzug über 2-3 Wochen zum Tode führt.
Immer mehr Menschen in unserer westlichen Industriegesellschaft leiden unter Schlafstörungen. Hier ist es wichtig, den ganzen Menschen und seine momentane Lebenssituation, seine Gedanken und Probleme zu berücksichtigen, so kann eine individuelle Lösung entwickelt werden. Zunächst gilt es, die Ursachen für die Schlafstörung zu finden.
Diese sind sehr vielfältig.
Das Nervensystem, das Hormonsystem und das Immunsystem spielen hier eine Rolle. Zu den wichtigsten Faktoren gehören:

  • Stress, Ärger, Überforderung oder Sorgen
  • Koffein, Alkohol und manche Medikamente
  • hormonelle Veränderungen z.B. im Klimakterium
  • Lärm, schnarchender Partner oder nicht durchschlafende Kinder
  • Bewegungsmangel
  • zu viel/zu spätes Essen
  • Organbelastungen
  • Umweltbelastungen & Elektrosmog

Es gibt wirkungsvolle Alternativen zur herkömmlichen Schlaftablette, die ohnehin nicht die Ursache beseitigt.

Allgemeine Tipps zum Thema Schlafen lesen sie auch auf meiner Site: Info & Termine unter „Themen“.

Magen-Darmerkraungen und Verdauungsbeschwerden

Hinter Bauchschmerzen, Krämpfe, Blähungen, Durchfall oder subtileren Symptomen, die man zunächst gar nicht mit der Verdauung in Verbindung bringen würde, wie Kopfschmerzen oder Hautausschläge, Erschöpfung, Muskel- und Gelenkschmerzen kann eine Störung des Mikrobioms stehen.

Ursachen dafür gibt es viele – Fehlernährung, Medikamentennebenwirkungen oder nicht optimal fliessende Verdauungssäfte um nur Einige zu nennen.

Recht verbreitet und bekannt sind Unverträglichkeiten gegen Laktose- und/oder Fruktose, Histamin, sowie die gegen Zöliakie/Sprue (Allergie von Gluten)

eine labortechnische Untersuchung des Stuhls ergibt Aufschluss darüber, wie es im Inneren aussieht und bildet die Basis einer erfolgreichen Therapie.

Entgiftung und Entschlackung

Unabhängig von unserer Lebensweise sind wir einer Vielzahl von Giften ausgesetzt – belastetes Trinkwasser, Abgase, Schimmelpilze, Chemikalien in der Kleidung und Quecksilber aus alten Amalgamfüllungen sind nur ein Teil davon.
Durch die Ernährung können wir einen gewissen Einfluss nehmen und doch sind Zusatzstoffe und Reste von Spritzmitteln mehr und mehr zu einer Belastung für unseren Körper geworden. Hinzu kommen die Nebenwirkungen von Medikamenten wie z.B.Antibiotika.
So gehören Reinigung, Entgiftung und Ausleitung zu den Grundlagen der Naturheilkunde, um die innere Harmonie und Regulationsfähigkeit des Körpers wieder herzustellen.

Nur der Vollständigkeit halber, eine Entgiftung im naturheilkundlichen Sinn kennt die Schulmedizin nicht, es ist dort die Ausscheidung von Stoffwechselzwischen und -endprodukten. Als Naturheilkundlerin bleibe ich aber gerne bei dem dort etablierten Begriff.

Hautprobleme, Akne, Neurodermitis

Fühlen Sie sich unwohl in Ihrer Haut?
Juckt es überall oder zeigen sich Rötungen, Ekzeme oder andere Hauterscheinungen?
Dann sind sie nicht allein. Immer mehr Menschen leiden an unterschiedlichen Hauterkrankungen und Irritationen.
Die Ursachen sind vielfältig und es kommt außer der genetischen Veranlagung auch viele weitere Faktoren in Frage, wie z.B. Unverträglichkeiten, Allergien, hormonelle Beschwerden und vieles mehr. Auch die Psyche kann eine wichtige Rolle spielen.
Viele Menschen mit Hauterkrankungen glauben, dass es für sie keine lindernden Behandlungsmöglichkeiten gibt, außer Kortison oder aggressive Cremes. Dabei haben diese vielerlei Nebenwirkungen und wirken meist nur symptomatisch. Wird das Medikament abgesetzt, tauchen die betroffenen Stellen auf der Haut oft wieder auf. Zudem wird die Haut langfristig stark strapaziert. Das ist sehr frustrierend.
in meiner Praxis bin ich stets daran orientiert, die Ursachen von Erkrankungen zu behandeln und so besonders zielführend zu arbeiten. Die Naturheilkunde bietet hier einen großen Erfahrungsschatz an Alternativen.

Frauenheilkunde

Sind Sie auf der Suche nach alternativen Lösungen, zur natürlichen Regulation Ihres Befindens?

Gerade in der Frauenheilkunde gibt es eine Vielzahl an naturheilkundllichen Mitteln und Methoden die teilweise auf Jahrhundertealter Heiltradition basieren, die seit Einzug der moderenen Medizin jedoch in Vergessenheit geraten sind.

 

Wir Frauen durchlaufen in unserem Leben verschieden Zyklen von der Pubertät, monatlicher Regel, Schwangerschaft bis in die Wechseljahre.

 

Kommt es dann zu hormonellen Ungleichgewichten können verschiedene Symptome die Folge sein, wie

  • Regelblutungsanomalien und Regelschmerzen
  • Zyklusstörungen
  • PCO-Syndrom
  • Endometriose
  • Myome
  • Zysten
  • Blasenentzündungen und -störungen
  • Hitzwallungen
  • Schlafstörungen
  • Müdigkeit
  • Haarausfall

 

Das Ziel der Behandlung Ihrer Beschwerden ist eine individuell auf Sie abgestimmte Therapie, um Ihr Körper- und Hormonsystem wieder in Balance zu bringen. Die Naturheilkunde bietet hier mit sanften, regulierenden und stabilisierenden Verfahren ein hohes Maß an Unterstützungsmöglichkeiten.

Dabei schöpfe ich mein vielfältiges Therapiespektrum aus, wie z. B. verschiedendste Naturheilkundliche Medikamente, , bioidentischen Hormonen, Ab- und Ausleitungsverfahren, AK, NSPO, ECIWO, Craniosacrale Therpie, Darmsanierung und psychische/emotionale Unterstützung. Jede Patientin wird individuell behandelt und in der Regel mit Kombinationen mehrerer Behandlungsmethoden.